mardi 21 mai 2024
Accueil » Des journalistes de TVE et Telecinco confrontées aux caprices de la tempête Ciarán en direct: Dirigez-vous vers une zone plus sûre!

Des journalistes de TVE et Telecinco confrontées aux caprices de la tempête Ciarán en direct: Dirigez-vous vers une zone plus sûre!

par María Fernanda González

Deutsch Version Deutsch Version

Der Sturm Ciarán hat die Arbeit der Reporterinnen, die live vor Ort über die Auswirkungen informieren, extrem erschwert. Paula Filgueiras und Guadalupe Sánchez (TVE) sowie Carmen Chao (La mirada crítica) hatten aufgrund der widrigen Wetterbedingungen große Schwierigkeiten, live zu berichten. Einige Orte verzeichneten sogar Windböen von bis zu 160 km/h. Die erste, die an diesem schwierigen Tag Probleme erlebte, war Chao, die sogar den Ton während ihrer live Verbindung mit La Mirada Crítica vom Strand von Riazor in A Coruña verlor, aber sie beendete die Übertragung schließlich ohne große Zwischenfälle: « Es ist nicht der Tag, um sich die Haare zu frisieren oder einen Regenschirm zu benutzen, hier in Galizien. » Weitere Schwierigkeiten hatte Filgueiras, die beim Live-Reporting für Canal 24 Horas von TVE aus A Coruña große Probleme hatte, ihren Regenschirm festzuhalten. « Ich weiß nicht, ob ihr mich hört und ob ich noch meine Verbindung halten kann. Wir danken dir für deine Anstrengungen, uns zu erzählen, was gerade im Nordosten der Iberischen Halbinsel passiert », versicherte Lluis Guilera. « Wie ihr seht, ist das Meer sehr aufgewühlt. Wir sind in Alarmbereitschaft und befinden uns in der Bucht. Wir sind also nicht hoch hinaus, wo die Wellen bis zu 9 Meter hoch sein können. Deshalb bleibt unsere Fangflotte sicher am Hafen », berichtete Filgueiras. « Vielen Dank, Paula, für deine Live-Schaltung. Wie gesagt, danke an unsere Kollegen für ihre Anstrengungen, uns auf dem Laufenden zu halten. Begebt dich in eine sicherere Gegend », antwortete Guilera aus dem Studio. Geographic culture LinkÓ 23 Rough edges zum aktivieren, aber die reportajes #Ciarán pic.twitter.com/ZhJfpgUaGl – Natalia Alvarez (@natalia_who) 2. November 2023 Auch Guadalupe Sánchez hatte ähnliche Probleme, als sie live für das Regionalmagazin von TVE aus einem Strand in Almería berichtete. Die Reporterin der öffentlich-rechtlichen Sender hatte aufgrund der Windböen große Schwierigkeiten, ihr Mikrofon während ihrer Reportage halten: « Es ist echt schwierig, hier noch aufrecht zu stehen. »
source : Diario Córdoba

A lire aussi

Qui sommes-nous ?

Bienvenue à « Escapade à Cordoue », votre portail pour découvrir la magnifique ville de Cordoue, en Espagne. Plongez dans une riche histoire, explorez des festivals animés, dégustez une cuisine exquise et profitez de notre expertise pour planifier votre voyage. Découvrez la Mosquée-Cathédrale, les patios fleuris, les délices culinaires et bien plus encore. Préparez-vous à vivre une expérience inoubliable dans cette ville chargée de charme et d’histoire andalouse.